Details

Orte

Mulhouse

La Filature

Straßburg

Opéra
Termine
25 Sept.11 Okt. 2022
Preis
12-68€
Spieldauer
1h30
Informationen

Spieldauer: 90 Minuten ohne Pause.
Mit der Unterstützung von Fidelio.
In englischer Sprache mit französischen und deutschen Übertiteln.

Besetzung

Musikalische Leitung Marie Jacquot Inszenierung Shobana Jeyasingh Bühnenbild und Kostüme Merle Hensel Licht Floriaan Ganzevoort CCN • Ballet de l'Opéra national du Rhin, Chœur de l'Opéra national du Rhin, Shobana Jeyasingh Dance, Orchestre symphonique de Mulhouse

Künstler·innen

Satyavati Fiona Tong Bhishma Cody Quattlebaum Amba Noa Frenkel Zeuginnen des Krieges, Kurtisanen Mirella Hagen, Anaïs Yvoz

Über das Stück

Im Spiel der Throne sind die Gewinner von gestern oft die Verlierer von morgen. Bei den Vorbereitungen auf die Zeremonie des Svayamvara, während der die drei Töchter des Königs von Kasi nach dem Turnier einen Ehemann auswählen sollen, versäumt dieser es, die königliche Familie von Hastinapura einzuladen. Der Affront löst den Zorn der Königinmutter Satyavati aus, die ihren Sohn Vichitravirya verheiraten will. Als Strafe schickt sie ihren Stiefsohn, den keuschen Krieger Bhishma, der alle Bewerber besiegen und die drei Prinzessinnen entführen soll. Nur die für ihren freien und unabhängigen Geist bekannte Amba weigert sich, sich ihm zu unterwerfen. Von Bhishma gedemütigt, schwört sie, in diesem oder einem anderen Leben seinen Untergang herbeizuführen, selbst wenn sie dafür zum Mann werden und zu den Waffen greifen muss.
Das Mahabharata ist ein gigantisches in Sanskrit verfasstes Epos, das die kriegerischen Abenteuer der beiden Zweige einer königlichen Familie beschreibt, die von Kaiser Bharata abstammt, dem legendären Gründer der indischen Nation. Die Dichterin Karthika Naïr bietet eine völlig neue und innovative Version des Stoffes, denn sie lässt die weiblichen Charaktere zu Wort kommen, deren Stimmen gewöhnlich kein Gehör finden. Aus der Feder des französischen Komponisten Thierry Pécou stammt die Musik zu diesem mythischen und spirituellen Werk, das in der Inszenierung der indischen Choreographin Shobana Jeyasingh auf unserer Bühne seine Weltpremiere erlebt.

Auf Englisch
Übertitelt in Französisch, Deutsch

Weitere Veranstaltungen
Ähnliche Ereignisse