Details

Orte

Colmar

Théâtre municipal de Colmar

Mulhouse

La Sinne

Straßburg

Opéra
Termine
24 März30 Apr. 2023
Preis
15-90€
Spieldauer
3h10
Informationen

Spieldauer: 3 Std. 10 Min. inklusive Pause.
Mit der Unterstützung von Fidelio.
In italienischer Sprache mit französischen und deutschen Übertiteln.

Besetzung

Musikalische Leitung Raphaël Pichon Inszenierung Evgeny Titov Bühnenbild Gideon Davey Kostüme Emma Ryott Licht Sebastian Alphons Dramaturgie Ulrich Lenz Ensemble Pygmalion

Künstler·innen

Poppaea Giulia Semenzato Nero Kangmin Justin Kim Octavia Katarina Bradić Otho Carlo Vistoli Seneca Nahuel Di Pierro Arnalta Emiliano Gonzalez Toro Drusilla Lauranne Oliva Amor Julie Roset Vertu Marielou Jacquard Lucano, Liberto, Littore Rupert Charlesworth Page Kacper Szelążek Soldat 1 Patrick Kilbride Soldat 2 Antonin Rondepierre Soldat 3 Renaud Brès

Über das Stück

Fernab des Forums und der Hektik des Senats wird die römische Politik vor allem durch ein Wechselspiel von Liebschaften, Palastintrigen und persönlichen Ambitionen bestimmt. Kaiser Nero ist unsterblich in die attraktive Poppea verliebt und erwägt, seine Frau Octavia zu verstoßen, um seine Geliebte auf den Thron zu setzen - ungeachtet der Mahnungen des Philosophen Seneca und den drohenden Verschwörungen und Erpressungen von Rivalen und abgewiesenen ehemaligen Liebhabern. Weder Recht noch Moral vermögen es, der unguten Verbindung Einhalt zu gebieten, die scheinbar in der Gunst der Götter steht. Doch eine solch rasende Liebeswut kann nur Tod und Blut hervorrufen.
Den erhabenen und triumphierenden Helden der Mythologie zieht Monteverdi in seiner letzten Oper komplexe und grausam menschliche Charaktere vor und bricht damit mit einer (jungen) Tradition, die er selbst durch seine frühen Opernwerken mitbegründet hatte. In einer geradezu Shakespeare'schen Atmosphäre verbindet er Triviales mit Erhabenem, während die Musik zu Begehren und Sinnlichkeit wird. Nie zuvor erreichte der Ausdruck von Liebesgefühlen einen so hohen Grad an psychologischem Realismus wie in dieser Komposition, die den Gesang mit all seinen Nuancen und Feinheiten durch das reduzierte Orchester erst recht zur Geltung bringt. Ein berauschendes Meisterwerk, das zum ersten Mal dem Dirigenten Raphaël Pichon und dem Ensemble Pygmalion anvertraut wurde, in einer Inszenierung von Evgeny Titov mit hochkarätigen Interpret⋅innen des Barockgesangs.

Auf Italienisch
Übertitelt in Französisch, Deutsch

Weitere Veranstaltungen
Ähnliche Ereignisse