Details

Orte

Bischheim

La Salle du Cercle

Forbach

Le Carreau

Mutzig

Le Dôme

Sainte-Marie-aux-Mines

Théâtre Municipal

Sarre-Union

Centre Socio-Culturel Sarre-Union

Volgelgrund

Art’Rhena

Colmar

Théâtre municipal de Colmar

Mulhouse

La Sinne

Straßburg

Opéra, Salle Ponnelle
Termine
04 Jan.18 Juni 2023
Preis
8-25€
Spieldauer
0h50
Altersempfehlung
Ab 6 Jahren
Informationen

Spieldauer: 50 Min. ohne Pause.
Ab 6 Jahre.
In französischer Sprache.

Besetzung

Inszenierung, Text und Szenografie Valérie Lesort musikalische Bearbeitung Marine Thoreau La Salle Licht und Szenografie Pascal Laajili Marionnettenwerkstatt Sami Adjali, Carole Allemand, Valérie Lesort Opéra Studio

Künstler·innen

Orphée Brenda Poupard Eurydice Lauranne Oliva Amor Floriane Derthe mit der Stimme von Christian Hecq Klavier (abwechselnd) Levi Gerke

Über das Stück

In der griechischen Mythologie schlägt das Schicksal immer im ungünstigsten Moment zu und auch eine Nymphe kann ihm nicht entgehen. Sie wird von einer Schlange gebissen und stirbt noch am Tag ihrer Hochzeit. Ihr Verlobter Orpheus bleibt untröstlich zurück, bis ihn der Gott Amor besucht. Dieser teilt ihm mit, dass er Eurydike aus dem Reich der Toten zurückholen kann, wenn er die Mächte der Unterwelt, die ihre Seele gefangen halten, mit seiner Musik bezaubert und seine Geliebte auf keinen Fall ansieht, bevor sie wieder an der Oberfläche sind. Orpheus eilt in die Unterwelt und bändigt die befremdlichen Kreaturen, denen er dort begegnet, mithilfe seiner verzauberten Leier. Die Rückkehr an der Seite von Eurydike, die sich in einer existenziellen Krise befindet – wer wäre das nicht nach einem Aufenthalt im Jenseits –, wird sich als weitaus schwieriger erweisen.
Valérie Lesort und Marine Thoreau La Salle bieten mit ihrem Spaziergang in der Unterwelt Humor und Einfallsreichtum eine ganz neue Lesart von Glucks Orpheus und Eurydike. Die größten Melodien des Klassikers reihen sich fröhlich an neue, bissige Dialoge, die von hybriden Charakteren und einer Schar ebenso eigenartiger wie sympathischer Marionetten interpretiert werden. Eine verrückte Odyssee für Groß und Klein. Das nicht ganz eine Stunde dauernde Stück ist auf einer Tournee an zahlreichen Orten in der Region Grand Est zu sehen.


Fliegende Oper

Jedes Jahr begibt sich die Opéra national du Rhin mit ihrer Fliegenden Oper auf Wanderschaft ins Elsass und die Region Grand Est. Die Kammerproduktion mit den jungen Künstler⋅innen des Opernstudios wird an den drei Spielstätten der OnR gezeigt und begibt sich anschließend auf eine Tournee durch die gesamte Region auf der Suche nach einem Publikum, das nicht unbedingt an die Höhenflüge und starken Emotionen der Oper gewöhnt ist. Auf diese Weise lässt die Opernkunst sich aus nächster Nähe (wieder-)entdecken! Im Laufe des Frühjahrs 2023 wird der Spaziergang in der Unterwelt in mehreren Städten der Departements Bas-Rhin, Haut-Rhin, Moselle und Vogesen gespielt.

Die Tournee befindet sich noch in Planung, die Termine werden im September 2022 bekannt gemacht.

Ähnliche Ereignisse