Details

Ort

Strasbourg

Université de Strasbourg, salle Fustel
Termin
20 März 2020
Preis
Eintritt frei
Info

ARSMONDO Indien

Über das Stück

In Zusammenarbeit mit der OnR organisiert die Universität Straßburg eine Tagung zur europäischen Rezeption des Mahabharata seit den ersten Übersetzungen aus dem Sanskrit. Durch die britische Präsenz auf dem Subkontinent entwickelte sich das Interesse von Intellektuellen und Künstler⋅innen für die Kulturen Indiens seit dem späten 18. Jahrhundert in der gesamten gelehrten Welt Europas, insbesondere in Frankreich und Deutschland, wo ab den 1810er Jahren Lehrstühle für Sanskrit eingerichtet wurden.

Die von Christine Maillard, Professorin an der Universität Straßburg, konzipierte Tagung bringt Indolog⋅innen und Expert⋅innen für interkulturelle Beziehungen zwischen Indien und Europa zusammen, um verschiedene Aspekte der Rezeption des Mahabharata in der Indologie, den Künsten, der Literatur und der Ideengeschichte zu diskutieren.


Mit Beiträgen von Guillaume Bridet (Universität Bourgogne-Franche-Comté), Vijaya Rao (Universität Jawaharlal Nehru, Neu-Delhi), Nicola Dejenne (Universität Paris III), Pascale Rabault-Feuerhahn (CNRS), Kichennasamy Madavane (Autor und Regisseur, Neu-Delhi).

Ähnliche Ereignisse