Details

Ort

Strasbourg

Opéra, Salle Ponnelle
Termin
14 März 2020
Info

ARSMONDO Indien

Über das Stück

Mit Philippe Bruguière, John Boswell und Tulika Srivastava


Der Dhrupad, der zu Beginn des 16. Jahrhunderts entwickelt wurde, ist ein besonderer, auf die mittelalterlichen Gesänge Indiens zurückgehender Vokalstil. Seine Blütezeit feierte der Dhrupad am Hof der ersten Mogulherrscher, und obschon er heute nur noch selten praktiziert wird, gilt er bei Musiker⋅innen aufgrund seines authentischen Repertoires und der charakteristischen Vortragsweise als absolute Referenz.


Der ehemalige Konservator im Musikmuseum der Cité de la Musique in Paris, Philippe Bruguière, verbrachte mehrere Jahre in Indien und folgte dort dem Rudra Vina-Unterricht von Zia Mohiuddin Dagar (1929-1990), einem der letzten Meister dieser Tradition.

John Boswell begann 1973 bei dem berühmten Kishan Maharaj und bei Amarnath Mishra die Tablas und das Pakhawaj spielen zu lernen. Er gibt seit Langem Tabla-Unterricht an der Pariser Philharmonie. Vina und Pakhawaj sind zwei traditionelle Instrumente der nordindischen Musik.

Tulika Srivastava ist Schauspielerin und Sängerin. Sie lernte den nordindischen Stil an der Bhatkhande-Schule in Lucknow, Indien. Guru Durga Charan Ranbir in Bhubaneswar, Odisha bildete sie im traditionellen Tanzstil des Odissi aus. In diesem Konzert zeigt sie ihr großes Können als Tanpura-Spielerin.

Ähnliche Ereignisse