Details

Ort

Strasbourg

Librairie Kléber, Salle Blanche
Termin
24 März 2020
18:00
Preis
Eintritt frei
Informationen

ARSMONDO INDIA

Über das Stück

Europa und Indien: Zwischen Repräsentation und Projektion

Was wissen wir von den ersten Eindrücken der Europäer⋅innen, insbesondere der Portugies⋅innen im Gefolge von Vasco de Gama, als sie Anfang des 16. Jahrhunderts diese fantastische neue Welt entdeckten? Welche Repräsentationen entwickelten sich daraus an den europäischen Höfen? Und umgekehrt, auf welche Weise beurteilten die einheimischen Bevölkerungen die aus der Fremde kommenden Menschen, als die Europäer⋅innen sich zuerst in den portugiesischen und schließlich britischen, niederländischen und französischen Handelskontoren niederließen?


Der gebürtig aus Delhi stammende Professor Sanjay Subrahmanyam hat den Lehrstuhl für Globale Geschichte der ersten Moderne am Collège de France inne und lehrt die Geschichte Indiens an der Universität von Kalifornien in Los Angeles (UCLA). In seinen zahlreichen Veröffentlichungen vertritt der Globalhistoriker den Ansatz einer „Connected History“.

Ähnliche Ereignisse