Details

Plätze

Mulhouse

La Filature

Strasbourg

Opéra

Colmar

Théâtre municipal de Colmar
Daten
26 Apr.17 Mai 2019
Preise
6 - 48 €
Dauer
1h30
Altersempfehlung
Ab 12 Jahren

Besetzung

Choreographie, Bühne Matias Tripodi Musikalische Leitung Nicolas Agullo Kostüme Xavier Ronze Licht Romain de Lagarde La Grossa - Orchestre Tipica de la Maison Argentine

Künstler·innen

Maria Ana Karina Rossi Ténor Stefan Sbonnik El Duende Alejandro Guyot Ballet de l'Opéra national du Rhin

Einführung

Maria de Buenos Aires ist die erste Zusammenarbeit des Dichters Horacio Ferrer und des Komponisten Astor Piazzola, zwei ganz außerordentlichen Künstlern, welche die argentinische Kultur tief geprägt haben. Ihre Tango-Oper lässt uns in die verschlungenen Seelenpfade der „Königin von La Plata” eintauchen, in deren Zentrum sich die schöne Maria befindet. Unabhängig und frei gibt sich Maria wie trunken der Stadt, der Poesie, dem Tanz und den Männern hin, sie, die – wie Ferrer schrieb – an einem Tag geboren wurde, „an dem Gott stockbesoffen war“. Melancholie, Gewalt und Begehren vermischen sich in den Nächten von Buenos Aires, dessen Unterwelt Hölle und Paradies zugleich ist, und wo der Tango stets in den von Musik beseelten Körpern brennt. Diese Neuproduktion wird von Mathias Tripodi inszeniert und choreographiert, der selbst Tänzer, Pädagoge und leidenschaftlicher Tango-Experte ist. Maria de Buenos Aires ist neben Beatrix Cenci das zweite Highlight des Festivals ARSMONDO Argentinien.

Ähnliche Ereignisse