Details

Ort

Événement numérique

Vidéo en ligne
Termin
1027 Juni 2021
Preis
Kostenlos
Spieldauer
0h45
Informationen

VOIR LA VIDÉO
Disponible jusqu'au 27 juin.

Über das Stück

Der Libanon der 1960-er Jahre träumte davon, ein Leuchtfeuer der Moderne in der arabischen Welt zu sein. In dieser Zeit, in der Tourismus, Freizeit- und Bankwesen den Stolz der libanesischen Bevölkerung darstellten, entwarf der brasilianische Architekt Oscar Niemeyer (1907-2012) für Tripolis, die nahe der syrischen Grenze gelegene zweitwichtigste Stadt des Libanons, wichtigste hinsichtlich ihrer Handelsbeziehungen, ein internationales Messegelände mit zahlreichen Bauten. Die Riesenbaustelle dauerte länger als vorgesehen und als zwölf Jahre nach dem Beginn der Bauarbeiten der Bürgerkrieg ausbrach, war das Gelände immer noch nicht fertiggestellt.

Heute liegt das spektakuläre Projekt größtenteils verlassen da und steht auf der Liste der weltweit meistgefährdeten Orte.

Die Kunsthistorikerin und Kuratorin Karina el Helou, Mitbegründerin von Studiocur/art, organisierte dort 2018 die bemerkenswerte Ausstellung Cycles of Collapsing Progress, zu der sie einige der bedeutendsten Künstler⋅innen der libanesischen Szene einlud, darunter Zad Moultaka sowie Joana Hadjthomas und Kalil Joreige. In ihrem Vortrag erzählt Karina el Helou uns anhand zahlreicher Dokumente das künstlerische, gesellschaftliche und politische Abenteuer dieses kaum bekannten Meisterwerks der Architektur des 20. Jahrhunderts.

Ähnliche Ereignisse