Details

Orte

Mulhouse

La Filature

Straßburg

Opéra
Termine
1130 Juni 2024
Preis
6-96€
Spieldauer
2h50
Informationen

Entracte compris.

Une heure avant chaque représentation, nous vous proposons un prologue de 30 minutes pour vous familiariser avec l’œuvre et la mise en scène que vous allez découvrir.

À l'Opéra de Strasbourg, le prologue aura désormais lieu, jusqu'à la fin de la saison, en Grande salle. En raison de la fermeture du Café de l’Opéra, le service de bar et de petite restauration avant la représentation et lors de l’entracte sera proposé au Foyer Paul Bastide. Compte tenu du nouveau dispositif, l'accès est réservé aux détenteurs d'un billet pour la représentation du jour.


Avec le soutien de Fidelio.

Besetzung

Direction musicale Andrea Sanguineti Mise en scène et conception vidéo Marie-Eve Signeyrole Décors et costumes Fabien Teigné Dramaturgie Louis Geisler Chef de Chœur de l’Opéra national du Rhin Hendrik Haas Chœur de l’Opéra national du Rhin, Orchestre symphonique de Mulhouse

Künstler·innen

Norma Karine Deshayes Adalgisa Benedetta Torre Pollione Alexey Tatarintsev Oroveso Önay Köse Clotilde Camille Bauer Flavio Jean Miannay

Über das Stück

Während der Mond schon hoch am Himmel steht, brodelt die Gerüchteküche unter den Gläubigen. Wird die Frau, auf die sie so sehnsüchtig warten, ihre geheimnisvolle Kunst vor ihnen vollführen? Einige hegen Zweifel, andere warten fieberhaft auf ihr Erscheinen. Endlich wird es still und das Idol tritt ihnen entgegen, um sich mit geschlossenen Augen und verschränkten Armen über einem erhabenen Gewand dem uralten Kult zu unterziehen. Die Zeit scheint an ihren Lippen zu hängen, die ein rätselhaftes Lächeln auf ihr undurchdringliches Gesicht zeichnen. Das ersehnte Wunder geschieht: Ihre goldene Stimme erhebt sich in tiefster Andacht, um die ewige, der Mondgöttin gewidmete Hymne „Casta Diva“ erklingen zu lassen. Hinter der makellosen Selbstsicherheit verbergen sich jedoch die Wunden einer Frau, die in ihrer Liebe betrogen wurde und ihres Priesterinnentums überdrüssig ist.

Von allen romantischen Belcanto-Rollen gilt die Norma als eine der anspruchsvollsten, denn sie verlangt von ihrer Interpretin außergewöhnliche Fähigkeiten. Als die Oper Mitte des 20. Jahrhunderts vernachlässigt wurde, war es Maria Callas, die sie aus der relativen Vergessenheit holte und die Cavatine zu ihrer Signatur machte, indem sie sagte: „Bellini hat mir die Norma auf den Leib komponiert.“ Seitdem haben sich die bedeutendsten Sängerinnen dieser Oper bemächtigt. Nun ist Karine Deshayes am Zuge, dieses Erbe in einer neuen Inszenierung von Marie-Eve Signeyrole unter der Leitung von Andrea Sanguineti fortzuführen.

Auf Italienisch
Übertitelt in Französisch, Deutsch

Weitere Veranstaltungen
Ähnliche Ereignisse