Festival Musica

In den vergangenen zwei Jahren wurden unsere zwischenmenschlichen Beziehungen stark eingeschränkt und dadurch verändert. Die technologische, virtuelle und immaterielle Vermittlung schien eine Zeit lang die Oberhand gewonnen zu haben. Dennoch war dieser Kontext auch ein Auslöser für intensive Auseinandersetzungen mit dem „Selbst“, mit unserer Intimität, unseren Beziehungen zu anderen und unserer individuellen Verantwortung. An diesem physischen und persönlichen, emotionalen und gegenwartsbezogenen Ort gestaltet sich die 40. Ausgabe von Musica. In sehr vielfältigen Angeboten beschäftigt sich das Festival mit dem Platz des Subjekts in der Musik und der Beziehung zwischen Musik und Selbst – auf welche Art und Weise kann ein „Ich“ zwischen den Noten mitschwingen? Um sich diesen intimen Sphären der Musik zu nähern, vereinen die Opéra national du Rhin und Musica ihre Kräfte in einer meisterhaften Oper der finnischen Komponistin Kaija Saariaho, sowie in einem von Samuel Achache inszenierten Musiktheaterstück, das zeigt, inwieweit Individualität immer in eine kollektive Bewegung eingebunden ist.

Entdecken Sie das Gesamtprogramm auf :
www.festivalmusica.eu