Festival Arsmondo Slawia

Arsmondo setzt seine Erkundung der Kulturen fort, die sich nicht in nationale Schranken weisen lassen. Im Frühjahr 2023 besucht das Festival die slawische Welt. Welt? Eher ein ganzes Universum. Denn obwohl das Wort „slawisch“ eine ursprünglich einheitliche ethnische und sprachliche Gruppe bezeichnet, die dem Becken des Flusses Dnipro in der Ukraine entstammt, erstreckt sich diese heute über ein riesiges Gebiet, das sehr unterschiedliche Länder vereint - wenn sie nicht gerade miteinander in Konflikt stehen. Was verbindet diese Menschen, abgesehen von verwandten Sprachen und gemeinsamen Religionen, wie dem orthodoxen Christentum? Was haben Pol⋅innen in Warschau, Kroat⋅innen an der Adria und Russ⋅innen in der sibirischen Steppe gemeinsam? Und sind es nicht gerade die sich überschneidenden künstlerischen, literarischen und kulturellen Bezüge, die diesen Bevölkerungen einen starken Zusammenhalt verleihen, mit dem sie dem übersteigerten Nationalismus und den politischen Feindseligkeiten die Stirn bieten können? Das von der OnR initiierte interdisziplinäre Festival Arsmondo will als Antwort auf genau diese Fragen verbindende künstlerische Impulse geben und lädt gemeinsam mit zahlreichen Partnereinrichtungen zu einer Fülle von Konzerten, Opernaufführungen, Ausstellungen, Filmvorführungen, Lesungen, Begegnungen und Konferenzen ein.

Das vollständige Festivalprogramm von Arsmondo Slawia wird im Januar 2023 auf unserer Homepage angekündigt