Details

Orte

Strasbourg

Opéra

Mulhouse

La Filature
Termine
20 März11 Apr. 2021
Preis
12 - 75 €
Spieldauer
2h00
Info

Spectacle présenté sans entracte
Dans le cadre du festival Arsmondo Liban

Besetzung

Direction musicale Bassem Akiki Mise en scène, scénographie et costumes Zad Moultaka Co-mise en scène Gilles Rico Lumières Éric Soyer Vidéo Yann Philippe Chef de chœur Alessandro Zuppardo

Künstler·innen

Haimon Raffaele Pe Kreon Tassis Christoyannis Antigone Judith Fa Eurydike Béatrice Uria Monzon Chœur de l'Opéra national du Rhin, Orchestre philharmonique de Strasbourg Hyllos Geoffroy Buffière

Über das Stück

Dass die antike Tragödie uns keine Ruhe lässt, liegt wohl daran, dass sie uns etwas über uns selbst erzählt. Mit Antigone schuf Sophokles das ewig währende Fundament einer Reflexion über die Gerechtigkeit von Menschen und Göttern, über die unmögliche Versöhnung zwischen den Erwartungen eines verletzten Herzens und denen der Gesellschaft, über den Gegensatz zwischen Staatsräson und moralischer Verpflichtung. Oder: Wie das Heiligste im Menschen die Politik ins Straucheln bringen kann. Für ihre Fassung dieses unerschöpflichen Mythos nehmen Zad Moultaka (Musik) und Paul Audi (Libretto) eine ungewohnte Perspektive ein: Hier gerät nicht Antigone in den Fokus der Unversöhnlichen sondern ihr Verlobter Haimon. Anders als im ursprünglichen Stück nimmt sich Haimon nicht das Leben, nachdem seine geliebte Antigone sich in einer endgültigen Unnachgiebigkeit verschließt. Er ist es, der die Welt, die in ihren eigenen Regeln -- seien sie noch so unvereinbar -- erstarrt ist, durch sein Mitgefühl und seine Verletzlichkeit in die Moderne führen kann.

Auf Französisch
Übertitelt in Französisch, Deutsch

Ähnliche Ereignisse