Fermer

Fermer

Opéra National du Rhin - Opéra d'Europe - Strasbourg - Colmar - Mulhouse


« Spielplan September 2017 »
MODIMIDOFRSADO
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930
Shows September
Close Pane

Videos

Prelude - Présentation par Bruno Bouche
Prelude - Présentation par Bruno Bouche

RSS / Newsletter

presse

Homepage • Das Haus • Das Ballet • Die Truppe

Die Truppe

 

Das Ballett der Opéra national du Rhin, das 1972 unter dem Namen "Ballet du Rhin" gegründet wurde, ist bereits viel herumgereist. 1974 zog es von Straßburg in seine neuen Räumlichkeiten in Mulhouse. Anschließend ging das Ensemble als anerkannter Botschafter des Tanzes im Elsass, in Frankreich und in der ganzen Welt auf Tournee, zunächst unter der Leitung von Jean Babilée, dann von Denis Carey, Peter Van Dyk, Jean Sarelli, Jean-Paul Gravier, Bertrand d'At, Ivan Cavallari und heute Bruno Bouché. Sie alle haben durch ihre Persönlichkeit und ihre künstlerischen Entscheidungen dazu beigetragen, dass das Know-how und die Qualität der Truppe allgemeine Anerkennung finden. Das Ballett der Opéra national du Rhin ist eines der wenigen französischen Ensembles, das von barock bis modern und von klassisch bis zeitgenössisch sämtliche Tanzstile beherrscht. Davon zeugt nicht zuletzt die lange Liste der Choreografen, von Bournonville über Balanchine, Kylian, Béjart, Forsythe und Lucinda Childs bis Heinz Spoerli. Sein Repertoire umfasst Werke wie La Sylphide oder Giselle, aber auch ausgefallene Versionen großer Klassiker wie Romeo und Julia, Don Quixote, Der Nussknacker oder Coppélia, Werke der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts und Auftragsarbeiten bei jungen und erfahrenen Choreografen.
Zum Ballett gehören 33 fest engagierte Künstler aus aller Welt, die über eine solide akademische Grundausbildung verfügen und die unterschiedlichsten Stile von Grund auf beherrschen.

 


Tanz mit Spaβ und Gefühl

Das Ballett der Opéra national du Rhin, das seit 1985 als "Centre Chorégraphique National" anerkannt ist, will dem Publikum umfassende Einblicke in die Welt des Tanzes bieten, und zwar sowohl durch lebendige, zeitgenössische Aufführungen großer Werke des klassischen Repertoires als auch durch Neukreationen. Hierdurch sollen die Vielfalt, der Reichtum und die unerschöpfliche Vitalität der Kunstgattung "Tanz" verdeutlicht werden.
Das Ensemble unternimmt Tourneen in Frankreich und im Ausland und hat daneben maßgeblichen Anteil am choreografischen Geschehen in Straßburg, Mulhouse, Colmar und der gesamten Region, um das Publikum für alle Stile und tänzerischen Ausdrucksformen zu öffnen.
Tanz bringt Energie und Lebensfreude zum Ausdruck, an denen der Zuschauer teilhaben soll. Nicht Alter oder Geschichte eines Balletts sind wichtig, sondern der Spaß und die Gefühle, die es vermittelt.
Darüber hinaus bietet das Ballett der Opéra national du Rhin eine Reihe von Sensibilisierungsmaßnahmen für verschiedene Zuschauergruppen an, um den Tanz und seine lange Geschichte besser bekannt zu machen und die Neugier darauf zu wecken. Ziel ist es, möglichst viele Menschen zum Besuch von Tanzaufführungen aller Epochen und Stile anzuregen.

 


Das Ballett der Opéra national du Rhin 
in Schlüsseldaten


1972
Gründung des kommunalen Zweckverbands „Opéra du Rhin" durch die Städte Straßburg, Mulhouse und Colmar.
Das Ballettensemble der Oper ist in Straßburg angesiedelt und erhält den Namen „Ballet du Rhin". Jean Babilée ist sein erster künstlerischer Leiter.

1974
Umzug der Truppe nach Mulhouse.
Peter Van Dyk wird zum Direktor ernannt. Seine Nachfolger sind Jean Sarelli (1978), Jean-Paul Gravier (1990), Bertrand d'At (1997), Ivan Cavallari (2013) und heute Bruno Bouché.

1985
Das Ballet du Rhin erhält das Label „Centre Chorégraphique National". Es ist heute das einzige CCN, das innerhalb eines Opernhauses angesiedelt ist.

1998
Die Opéra du Rhin wird „Opéra national" und das Ballet du Rhin wird in „Ballet de l'Opéra national du Rhin" umbenannt.