Fermer

Fermer

Opéra National du Rhin - Opéra d'Europe - Strasbourg - Colmar - Mulhouse


« Spielplan November 2017 »
MODIMIDOFRSADO
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Shows November
Close Pane

Videos

Francesca da Rimini - Entretien avec Eva Kleinitz
Francesca da Rimini - Entretien avec Eva Kleinitz

RSS / Newsletter

presse

Homepage • Das Haus • Die Opéra national du Rhin

Opéra national du Rhin



Die Opéra national du Rhin ist deshalb so einzigartig, weil drei Städte an ihr beteiligt sind: Straßburg, Mulhouse und Colmar. Die drei Gemeinden verwalten die Oper gemeinsam, und in jeder von ihnen ist jeweils ein künstlerischer Bereich angesiedelt: Die Oper befindet sich in Straßburg, das Ballett, das seit 1985 den Status eines „Centre chorégraphique national" hat, in Mulhouse und das Opernstudio (die Ausbildungsstätte für junge Sänger) in Colmar. Was vor über 40 Jahren als Experiment  begann, hat heute Vorbildcharakter. Die Opéra national du Rhin ist ihren regionalen und europäischen Wurzeln treu geblieben und hat sich zugleich zu  einem Etablissement von Rang in der französischen und internationalen Opernszene entwickelt. Im November 1997 erhielt sie das Prädikat „Opéra national".

Die Opéra national du Rhin verdankt ihren ausgezeichneten Ruf im internationalen Opernleben bekannten Regisseurinnen und Regisseuren, wie Jean-Pierre Ponnelle, Achim Freyer, David Pountney, Philippe Arlaud, Georges Lavaudant, Klaus Michael Grüber, Keith Warner, Vincent Boussard, Mariame Clément, Olivier Py und Robert Carsen.

Zu den herausragenden Sängerinnen und Sängern, die bereits an der Opéra national du Rhin zu hören waren, zählen Teresa Berganza, Régine Crespin, Montserrat Caballé, José Van Dam, Dame Felicity Lott, Susan Graham, Ludovic Tézier, Béatrice Uria-Monzon, George Petean, Karine Deshayes, Max Emanuel Cencic und Stéphane Degout. In der Spielzeit 2014/2015 werden unter anderem Mireille Delunsch, Paul Gay, Stéphanie d'Oustrac, Ian Storey, Jeanne-Michèle Charbonnet, Sylvie Brunet-Grupposo, Anne Sofie von Otter und Franz-Josef Selig in Straßburg zu Gast sein.

Am Dirigentenpult der Opéra national du Rhin standen Größen wie Marc Albrecht, Ivor Bolton, William Christie, Emmanuelle Haïm, Claus Peter Flor, Kirill Karabits, Bernhard Kontarsky, Louis Langrée, Alain Lombard, Enrique Mazzola, Kent Nagano, Michel Plasson, Carlo Rizzi, Christophe Rousset, Claude Schnitzler und Constantin Trinks. In dieser Spielzeit begrüßen wir erneut Paolo Carignani, Daniele Callegari, Patrick Davin und Marko Letonja.

Die Opéra national du Rhin arbeitet bei Opern- und Ballettproduktionen eng mit dem Orchestre philharmonique de Strasbourg und dem Orchestre symphonique de Mulhouse zusammen.

Es ist ein Anliegen der Opéra national du Rhin, sowohl Werke des klassischen Opernrepertoires als auch zeitgenössische Produktionen zu bieten. So zeigten wir bisher z.B. Prova d'orchestra und Impressions d'Afrique von Giorgio Battistelli, Tristes Tropiques von Georges Aperghis, Die Gespenstersonate von Aribert Reimann, Aleksis Kivi von Einojuhani Rautavaara, Héloïse et Abélard von Ahmed Essyad, Ion von Param Vir, L'Autre Côté von Bruno Mantovani, Love and Other Demons von Peter Eötvös und La Nuit de Gutenberg von Philippe Manoury. Nach der französischen Erstaufführung von Doctor Atomic in der Spielzeit 2013/2014 stellt die OnR 2014/2015 die Welturaufführung von Quai West vor.

Die Opéra national du Rhin verfolgt eine Politik der Zusammenarbeit mit bekannten Festivals, Theatern und Opernhäusern in aller Welt: Festspiele in Savonlinna, Schwetzingen und Aix-en-Provence, Maggio Musicale in Florenz, Welsh National Opera, Royal Opera House London, Det Kongelige Teater Kopenhagen, Staatsoper Berlin, Théâtre des Champs-Élysées Paris, Brüsseler Opernhaus La Monnaie/De Munt, Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, Oper Lausanne, Teatro Real de Madrid, Canadian Opera Company, Opéra national de Bordeaux, Bolschoi-Theater Moskau u.a. In dieser Spielzeit werden Quai West mit dem Staatstheater Nürnberg und Pique Dame mit dem Opernhaus Zürich koproduziert.

In der Spielzeit 2014/2015 bietet die OnR acht neue Opernproduktionen, darunter eine Welturaufführung. Ingesamt werden in der Saison rund 200 Aufführungen stattfinden:  9 Opern, 5 Ballette, 6 Liederabende und 14 Aperitifkonzerte.  

Die OnR engagiert sich seit vielen Jahren aktiv für das junge Publikum. In jeder Spielzeit führen die Sängerinnen und Sänger des Opernstudios - das seit 2009 ein Zentrum für Kinderopern ist - ein Werk für junge Zuschauer auf, dieses Jahr Dornröschen von Ottorino Respighi nach dem Märchen von Charles Perrault.

Das Ballett der Opéra national du Rhin ist eines der wenigen französischen Ballettensembles, das vom Barock zur Moderne und vom klassischen Ballett bis zum zeitgenössischen Tanz alle Stile beherrscht. Die Liste der Choreografen reicht von August Bournonville über George Balanchine, Uwe Scholz, Maurice Béjart, William Forsythe und Lucinda Childs bis Heinz Spoerli. Das Repertoire umfasst große Werke wie La Sylphide und Giselle neben Neuinterpretationen von Klassikern wie Don Quichotte, Romeo und Julia, Der Nussknacker oder Coppélia, Kreationen von bekannten Choreografen des 20. Jahrhunderts und Auftragsarbeiten von jungen und erfahrenen Künstlern.





VISITE VIRTUELLE
Visitez la salle de
l'Opéra à Strasbourg